Insolvenz

Automotive Sanierung

Im Rahmen der Automobilkrise musste ein international agierender Automobilzulieferer mit 35 Tochtergesellschaften Insolvenz anmelden. Ralf Schmitz und Dr. Benno Hank entwickelten und realisierten ein Sanierungskonzept, mit dem das Fortbestehen des Unternehmens gesichert wurde.

Projektüberblick

Team

Ralf Schmitz, Dr. Benno Hank

Auftraggeber

Insolvenzverwalter

Unternehmen
  • Automobilzulieferer, Tier-1
  • > EUR 1,1 Mrd. Umsatz
  • International agierender Konzern mit 35 Tochtergesellschaften
  • Rechtsform AG
Ausgangssituation
  • Insolvenzanmeldung infolge Krise in der Automobilindustrie
  • Einsetzung eines (vorläufigen) starken Insolvenzverwalters zur Durchführung eines Verfahrens nach europäischem Insolvenzrecht
Projektgegenstand
  • Übernahme der Unternehmensleitung
  • Fortführung der Unternehmenstätigkeit im Rahmen der Insolvenz in Zusammenarbeit mit dem Management-Team
  • Sicherung des Überlebens durch übertragende Sanierung
Maßnahmen
  • Kommunikation der „Spielregeln“ in der Insolvenz gegenüber Management und Geschäftspartnern
  • Stabilisierung der Unternehmensorganisation und Beruhigung/Motivierung der Belegschaft
  • Aufbau einer Insolvenzbuchhaltung unter besonderer Berücksichtigung der Liquiditätssicherung
  • Verhandlung mit Top-Kunden über Fortführungsvereinbarung und Folgeaufträge
  • Verhandlung mit Warenkreditversicherern zur Sicherung/Stabilisierung der Belieferung
  • Verhandlung mit den beteiligten Banken
  • Verhandlung eines Sozialplans und Interessensausgleich
  • Durchführung eines Carve Out zur Vorbereitung eines möglichen getrennten Verkaufs
  • Durchführung eines M&A-Prozesses
Ergebnis
  • Fortführung der Unternehmenstätigkeit ohne Produktionsunterbrechungen
  • Erfolgreicher Verkauf der beiden Unternehmensteile an strategische Investoren
  • Integration des verkauften Unternehmens in den aufnehmenden Konzern
  • Nahezu vollständiger Erhalt der Arbeitsplätze an allen europäischen Standorten
Projektdauer

Ca. 2 Jahre